Tag 23 | 500 Worte | fauler Sonntag

Jeden verdammten Sonntag. Ein Film den man sich gut ansehen kann. Um den soll es hier und jetzt jedoch gar nicht gehen. Nur um den Sonntag. Meinen faulen Sonntag.

Letzte Nacht habe ich seit einigen Wochen endlich wieder ausreichend viel geschlafen. So waren es in den letzten drei Wochen meist nur sechs Stunden pro Nacht, selbst an den Wochenenden.
Und gestern bin ich dann echt zeitig ins Bett gefallen nach dem wir aus Soest von der Allerheiligen Kirmes wieder da waren. Wobei wir nur zu dem Mittelarltermarkt wollten der dort mit enthalten ist. – Ein reinfall. Klein. Überfüllt. Kalt.

Und so ganz ohne den üblichen MPS Charm.

Das hatte dann auch zur Folge dass ich mit dem Schreiben direkt ins Stocken gekommen bin, denn dazu hatte ich auch keine Lust mehr. Ich hatte es versucht aber mir sind die Augen zu gefallen.

Heute morgen dann aufgewacht und so richtig wollte der Tag nicht in die Gänge kommen. Vielleicht liegt es auch am fehlenden Kaffee. ;)
Jedenfalls ist mein Körper der Meinung dass nichts tun das bessere tun ist heute. Diese Reaktion auf „Erholung“ ist mir schon bekannt. Nur hatte ich gar nicht bemerkt wie sehr ich mich schon wieder gestresste habe.

So hat schlussendlich nicht nur das Schreiben gelitten, sondern auch schon in den Tagen zuvor war das mit dem onlinestellen der Texte so eine Sache. Und damit ich mir nicht die Verwarnung einfange werde ich diesen Text entsprechend „schnell“ zu ende schreibeun und die anderen online stellen und mich im Anschluss ins Bett legen.

Was tut man an so einem Tag?

Nicht viel. Text ende. Okay ganz so einfach ist die Sache dann doch nicht. Ein klein wenig konnte ich mich doch dazu aufraffen gegen das Chaos anzukämpfen. Nur für den Schreibtisch hat es nicht gereicht. Ist aber auch noch nicht dramatisch, ich seh noch Schreibtischplatte. ;)

Und dann ist da noch der Hund. Auch der will seine zwei – drei Meter ums Haus geführt werden. Zum Glück sind es mehr als so ein paar Meter. Zumal sich das Wetter heute auch wieder von seiner besten Seite gezeigt hat.
Weniger schön waren die drei Kids auf ihren Rollern. Ich mag Roller ja so schon nicht. Die sind laut. Die stinken und nerven total. – Mir fällt gerade auf, das sagen manche Leute über Babys. ;) Jedenfalls mussten die drei natürlich genau da ein Wettrennen fahren wo ich mit dem Hund spazieren gehe. War weder für den Hund noch mich wirklich toll. – Nervig.

Den Rest des Tages habe ich damit verbracht vor Zombies zu flüchten und natürlich ein paar Worte zu finde die ich gestern nicht mehr schreiben wollte.

Manchmal ist Amazon Prime auch ein Fluch. Denn so einfach wie es ist sich Folge um Folge durch zu klicken, so einfach ist es auch wie der Stundenzeiger der Uhr Stunde um Stunde weiterspringt. Und jedes mal denke ich „will ja noch schreiben. – ist ja noch Zeit…“ Nächste folge. – Und dabei ist die Serie gar nicht mal so gut.

Auch das Thema Kochen war heute nur bedingt ein Thema. Denn es war noch genug von gestern da. Und somit aufgewärmtes für und natürlich Zeit für noch eine Folge.

Und so geht auch recht fauler Tag zu ende. 500 Worte. Nächste Folge.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.