Tag 3 | 500 Worte | Gejammer

Der heutige Tag steht irgendwie ganz im Zeichen der ungeliebten Veränderung. So gab es einige Software-Updates. Angefangen hat es mit OS X Yosemite, mit dem ich auch nur langsam warm werde. Ist bestimmt ganz toll, aber es durchbricht Gewohnheiten.

Nach dem die Apfel-Firma aus Cupertino den Anfang machte, reihten sich die Jungs und Mädels aus Redmond direkt ein und zeigten, dass sie Skype auch wunderbar bunt machen können. Zu bunt für meinen Geschmack.
Zwar ist Bella der Auffassung, dass ich total auf Farben stehe, hier hätten es jedoch einige weniger sein dürfen. Es muss ja nicht gleich Ello-Style sein.  —  Und damit habe ich auch etwas zu Ello gesagt. Ist wohl schon wieder out, nachdem es 14 Tage in allen Online-Medien war. Wohl doch kein Facebook-Killer. Hat jemand einen Account da?

Falls Du selbst mal gucken willst, ob ich so sehr auf Farben stehe, hier klicken.

Wenn schon Updates, dann für alle, so auch für meine VirtualBox. Das Ergebnis? — Genau, geht nicht. Hier war die Lösung erstaunlich einfach. Einen Neustart später zurück zur alten Version und weiter ging es. Was mir direkt einige Stunden IE-Optimierung einbrachte. Wenn man schon nur doofe Dinge tut, dann will die Job-Liste da natürlich in nichts nachstehen.

Vielleicht ist das so ein Montags-Ding. Bisher hatte ich da meist Glück und mir blieben der Stress oder so ungeliebte Phasen erspart. Allerdings, wenn ich so darüber nachdenke, lag es vermutlich daran, dass ich letzte Nacht nur wenig geschlafen habe. Die letzte Uhrzeit, die ich wahr genommen habe, war gegen halb drei. — Und das, wo der Bürokaffee nicht so der Hit ist. Hey, wenn ich schon mal am Jammern bin … ;)

Im Laufe dieses bisher nicht sonderlich erfolgreichen Tages probte dann auch mein lokaler Webserver den Aufstand und tat es der Bahn gleich. Streik. — Ingo rettet. Matthias tendiert zum Update. — Unwort des Tages.
Im Hintergrund hat sich die neuste Version von MAMP per Download den Weg auf meinen Rechner gebahnt. Und natürlich habe ich später noch den Installieren-Button gedrückt.
Sagen wir so, das WordPress-Plugin wird heute nicht mehr fertig, dafür hatte ich etwas mehr Zeit, um 500 Worte zu finden. Was mir heute relativ leicht von der Hand geht. — Jammern kann ich.

Damit das Heute wenigstens etwas hat was Spaß macht, habe ich diesen Beitrag bei medium.com geschrieben. — Leute, so muss ein Front-End Editor aussehen. Keine Schnörkel, keine überladenen Leisten. Weiße Wand, Buchstaben und ein super eingeflochtenes MarkDown. Tiny-Was?
Die Idee, bei medium.com zu schreiben, habe durch mein morgendliches RSS-Feed-Lesen. In einem Beitrag hat sich jemand dafür ausgesprochen, dass das Medium richtig schick ist, und dem stimme ich voll zu. Könnte man es doch nur selbst hosten … WordPress, zieh Dich warm an!

Mir fällt gerade ein, ich will noch ein Banner oder Logo für dieses Serie gestalten. — Ja, Jess, Postkarten, hab’s nicht vergessen. — Wollte ich gestern schon, und das endete darin, dass ich bei Facebook jammerte, Yosemite sei doof, weil Photoshop nicht tut. Update und so. ;)

Und das Ende vom (Klage)Lied: Updates sind nützlich, aber doof.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.